Publikationen von Mark Meili

IFLR: Revision des IPRG im Bereich der Anerkennung von ausländischen Konkursdekreten

In internationalen Konkursen müssen der Konkursverwalter und die Gläubiger Vermögenswerte des Schuldners im Ausland lokalisieren. In welchem Umfang dies möglich ist, bestimmen die lokalen Gesetze. Die Schweiz wendet das Territorialitätsprinzip an, wonach ausländische Insolvenzverfahren in der Schweiz formell anerkannt werden müssen. In der Praxis haben die strengen Voraussetzungen bisweilen eine Anerkennung erschwert, weshalb das Gesetz nun revidiert wurde.

Das neue Gesetz beseitigt gewisse wesentliche Hindernisse und soll die Anerkennung von ausländischen Konkursmassen in der Schweiz erleichtern. Die genauen praktischen Auswirkungen des revidierten Gesetzes werden sich noch zeigen müssen.

von Daniel Hayek und Mark Meili in IFLR Oktober 2018
Oktober 2018

Brexit: Wieso das Vereinigte Königreich den Schweizer Ansatz verfolgen könnte

Daniel Hayek und Mark Meili besprechen die Auswirkungen des Brexit auf Gerichtsstandsklauseln. Um die Brüssel-I-Verordnung (Brüssel-Ia-VO) zu ersetzen, könnte das Vereinigte Königreich den Schweizer Ansatz verfolgen.

von Daniel Hayek und Mark Meili in The Lawyer, Juli 2016
Juli 2016

Schweizer Schlichtungsgesuch im euro-internationalen Verhältnis

Die Autoren befassen sich mit einem Urteil des London High Court of Justice vom 6. August 2014 und mit der Frage, ob ein Schweizer Schlichtungsgesuch Rechtshängigkeit im Anwendungsbereich des Lugano-Übereinkommens zu begründen vermag.

von Dr. Urs Feller und Mark Meili in SJZ
April 2015